Archiv
20.05.2017
- Einigung zwischen Land Hessen und der Rhön-Klinikum AG schafft Investitionen, sichert Arbeitsplätze, und stärkt die Krankenversorgung in der Gesundheitsregion Mittelhessen
- Beschäftigungsperspektiven werden verbessert – umfangreiches Investitionspaket für beide Standorte geschnürt
- Privatisierung war und ist trotz aller Herausforderungen eine Erfolgsgeschichte
weiter

19.05.2017
„Ehrenamtliches Engagement ist der wichtigste Grundstein unserer hessischen Feuerwehren. Ohne die vielen freiwilligen Feuerwehrmänner und –frauen wäre eine Sicherstellung der Einsatzbereitschaft vielerorts gar nicht möglich. Unser Dank gilt daher den Frauen und Männern, die täglich in Hessen ihre Zeit opfern und sich in Gefahr bringen, um anderen zu helfen. Unverzichtbar für einen zuverlässigen Brandschutz ist aber auch eine gute Ausstattung unserer Feuerwehren mit technisch aktuellem Gerät und Fahrzeugen“, so der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz.
weiter

18.05.2017
- Respektlosigkeit setzt dem gesellschaftlichen Klima insgesamt zu
- Landesregierung hat einen Plan für eine Gesellschaft des Miteinanders
- Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern aus verschiedenen Bereichen an der Verstärkung und Verbreitung arbeiten
weiter

15.05.2017
Auf ihrem diesjährigen Landesparteitag am 6. Mai 2017 in Rotenburg an der Fulda stellten die hessischen Christdemokraten ihre Landesliste für die Bundestagswahl am 24. September 2017 auf. Angeführt wird die Landesliste vom Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, Dr. Helge Braun MdB aus Gießen und dem südhessischen Bezirksvorsitzenden und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesfinanzminister, Dr. Michael Meister MdB.
weiter

02.05.2017
Hessen im bundesweiten Vergleich der Kriminalitätsbelastung auf hervorragendem zweiten Platz


Anlässlich der vor kurzem veröffentlichten Kriminalstatistik des Bundes für das zurückliegende Jahr 2016 stellt der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz fest, dass Hessen im Ländervergleich auf einem sehr guten zweiten Platz rangiert. „Hessen ist ein sicheres Bundesland mit einer hervorragenden Polizei. Wir sehen, dass das Risiko, Opfer einer Straftat in Hessen zu werden, sehr gering ist“, so Pentz. Im bundesweiten Vergleich der Kriminalitätsrate weist Hessen die zweitniedrigste Belastung auf. Auch ist die Aufklärungsquote von Straftaten so hoch wie noch nie. Im vergangenen Jahr konnte die hessische Polizei 62,7 Prozent aller Straftaten aufklären. Damit ist die Aufklärungsquote um fast 20 Prozentpunkte in den letzten 15 Jahren gestiegen. „Seit 1999 arbeitet die Union in Regierungsverantwortung für eine gut ausgestattete Polizei und durchgreifende gesetzliche  Befugnisse. Damit wurde die Grundlage für ein sicheres Hessen gelegt, betont der Landtagsabgeordnete Pentz.
weiter

19.04.2017
- Mit LOEWE seit 2008 über 670 Millionen Euro in Projekte aus verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen investiert
- Insgesamt Investitionen von mehr als 1,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung in Hessen ausgelöst
- LOEWE-Programm wird weiterhin zentraler Bestandteil der hessischen Forschungspolitik sein
weiter

18.04.2017
Im Schuljahr 2015/2016 ist das hessenweite Pilotprojekt „Pakt für den Nachmittag“ an insgesamt 57 Schulen in ganz Hessen eingeführt worden. Dabei  bieten die teilnehmenden Schulen an fünf Tagen die Woche von 7:30 bis 17:00 Uhr sowie in den Schulferien  ein verlässliches und freiwilliges Bildungs-und Betreuungsangebot.
weiter

11.04.2017
Anlässlich der vor kurzem veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen für März 2017 stellt der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz fest, dass sich Hessen unter CDU-Führung  zu einem der wirtschaftsstärksten Bundesländer in Deutschland entwickelt hat. „Die Hessische Landesregierung hat in den vergangenen Jahren mit kluger Standortpolitik maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die exportorientierte Wirtschaft in Hessen weiter stabil entwickeln kann. Diese Politik werden wir auch in den nächsten Jahren  fortsetzen, damit weiterhin gute und innovative Rahmenbedingungen für unsere heimischen Unternehmen garantiert  werden“, betont Pentz. In diesem Zusammenhang verweist  er auf die sinkenden Arbeitslosenzahlen und die steigende Anzahl von sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. „Ein Ergebnis der erfolgreichen Politik der letzten Jahre schlägt sich in diesen Zahlen ausdrücklich wieder“, erfreut sich Pentz. Im März waren 17.200 Menschen arbeitslos, ein Minus von 5.000 gegenüber dem Vormonat. Das entspricht einer Quote von 5,2 Prozent.
weiter

10.04.2017
Am 27. April 2017 findet wieder der bundesweite Girls` und Boys` Day statt, an dem jungen Menschen die Chance gegeben wird, neue Berufe kennen zu lernen. „Bereits zum dritten Mal lade ich Mädchen und Jungen herzlich ein, spannende Einblicke in die hessische Landespolitik und deren Umgebung zu gewinnen“, so der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz. „Um möglichst vielen jungen Menschen die Möglichkeit einer Teilnahme anzubieten, organisieren wir in der CDU-Landesgeschäftsstelle einen ereignisreichen Tag“, freut sich Pentz schon auf die Begegnung mit den Schülerinnen und Schülern.
weiter

28.03.2017
Der Landtagsabgeordnete Manfred Pentz sieht in den Anträgen des Verkehrsclub Deutschland eine wichtige Initiative zur Entlastung der allgemeinen Verkehrssituation in Darmstadt-Dieburg und insbesondere auf den Bundesstraßen B42 und B26. „Ich teile die Einschätzung, dass die momentane Situation für alle Beteiligten und insbesondere für tägliche Pendler nicht zufriedenstellend ist. Hier muss schnellstmöglich etwas getan werden“, so Pentz zu Beginn seiner Erklärung. „Die infrastrukturellen Maßnahmen, die eine nachhaltige Entlastung der B42 und B26 darstellen, bedürfen einiger Jahre Vorlaufzeit. Die Aufgabe muss es daher sein, eine kurzfristige Lösung bereitzustellen“, fordert Pentz. Die Anträge des VCD Darmstadt-Dieburg seien hierfür ein erster Ansatz. Das sofortige Umstellen von Dreifachtraktion gefahrenen Zügen auf Doppelstockzüge und die dadurch frei werdenden Triebzügen zur Unterstützung auf anderen Strecken sei ein interessanter Ansatzpunkt, den es unmittelbar zu prüfen gälte. Auch unterstützt Pentz die Überlegung, einen durchgängigen Einsatz von Drei-Wagen-Doppelstockzügen auf der RB-Linie 75 von Wiesbaden nach Aschaffenburg über Darmstadt einzusetzen. Darüber hinaus erscheine es sinnvoll, die Taktung verschiedener Zuglinien zu erhöhen. „Einen lückenfreien Stundentakt zwischen Darmstadt Hauptbahnhof und Wiebelsbach, sowie einen Halbstundentakt zwischen Wiesbaden nach Aschaffenburg über Darmstadt sind absolut unterstützenswert und würden zu einer deutlichen Entlastung der Gesamtsituation beitragen“, so Pentz.
weiter