Archiv
28.03.2017
Der Landtagsabgeordnete Manfred Pentz sieht in den Anträgen des Verkehrsclub Deutschland eine wichtige Initiative zur Entlastung der allgemeinen Verkehrssituation in Darmstadt-Dieburg und insbesondere auf den Bundesstraßen B42 und B26. „Ich teile die Einschätzung, dass die momentane Situation für alle Beteiligten und insbesondere für tägliche Pendler nicht zufriedenstellend ist. Hier muss schnellstmöglich etwas getan werden“, so Pentz zu Beginn seiner Erklärung. „Die infrastrukturellen Maßnahmen, die eine nachhaltige Entlastung der B42 und B26 darstellen, bedürfen einiger Jahre Vorlaufzeit. Die Aufgabe muss es daher sein, eine kurzfristige Lösung bereitzustellen“, fordert Pentz. Die Anträge des VCD Darmstadt-Dieburg seien hierfür ein erster Ansatz. Das sofortige Umstellen von Dreifachtraktion gefahrenen Zügen auf Doppelstockzüge und die dadurch frei werdenden Triebzügen zur Unterstützung auf anderen Strecken sei ein interessanter Ansatzpunkt, den es unmittelbar zu prüfen gälte. Auch unterstützt Pentz die Überlegung, einen durchgängigen Einsatz von Drei-Wagen-Doppelstockzügen auf der RB-Linie 75 von Wiesbaden nach Aschaffenburg über Darmstadt einzusetzen. Darüber hinaus erscheine es sinnvoll, die Taktung verschiedener Zuglinien zu erhöhen. „Einen lückenfreien Stundentakt zwischen Darmstadt Hauptbahnhof und Wiebelsbach, sowie einen Halbstundentakt zwischen Wiesbaden nach Aschaffenburg über Darmstadt sind absolut unterstützenswert und würden zu einer deutlichen Entlastung der Gesamtsituation beitragen“, so Pentz.
weiter

26.03.2017
„Die CDU Hessen lebt als moderne Volkspartei von ihrer Vielfalt. Unsere verschiedenen Vereinigungen und Organisationen tragen unsere christlich-demokratischen Werte in die Gesellschaft hinein und verankern die Union in der hessischen Bevölkerung. Sie sind Ansprechpartner für die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen und stellen einen wichtigen Impulsgeber für die Parteiarbeit der hessischen Union dar“, sagte der Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, anlässlich des vierten Tages der Vereinigungen.
weiter

23.03.2017
32 Mio. Euro für Schulen in Darmstadt-Dieburg & Darmstadt
Zur Bildung gehören nicht nur ein guter Lehrplan, Bücher und zeitgemäße Medien, sondern auch gut ausgestattete und moderne Schulgebäude. Eine entsprechende Maßnahme aus dem neuen Kommunalinvestitionsprogramm II, kurz KIP II, macht dies nun möglich. „Wir wünschen uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler Spaß am Lernen haben und gerne in die Schule gehen. Dazu gehört, dass die Gebäude in einem guten Zustand sind und den Kindern alles bieten, was sie benötigen“, erklärt Manfred Pentz.
weiter

22.03.2017

Der Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, hat heute in Wiesbaden den Vorschlag des Wahlvorbereitungsausschusses der CDU Hessen für die Landesliste zur Bundestagswahl 2017 vorgestellt. Pentz bezeichnete den Listenvorschlag, der am 6. Mai 2017 dem Landesparteitag zur Abstimmung vorgelegt wird, als „hervorragendes Angebot an die hessischen Wählerinnen und Wähler. Wir stehen als CDU Hessen weiterhin für eine moderne und durchsetzungsstarke Politik. Mit einer kompetenten und verlässlichen Mannschaft für den Deutschen Bundestag werden wir um das Vertrauen der Menschen werben. Der Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, Prof. Dr. Helge Braun, und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Dr. Michael Meister, sollen als Spitzenkandidaten der hessischen Union die Landesliste anführen. Auf Listenplatz drei folgt Patricia Lips. Auf Listenplatz vier und fünf stehen Peter Tauber und Bernd Siebert. Die Vorschlagsliste spiegelt das Bild der modernen Volkspartei CDU wider, mit jungen und mit erfahrenen Politikern", erklärte Pentz.
weiter

21.03.2017
Schüler bald im ganzen Land mobil
Als junger Mensch sein Land entdecken, einfach, schnell und günstig. Das soll bald Realität werden. „Für die über 800.000 Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende in Hessen soll ein landesweit geltendes Schülerticket eingeführt werde“, so der der hessische CDU Generalsekretär und Landtagsabgeordnete Manfred Pentz.
weiter

20.03.2017
„Die Betriebsleitung der Kreiskliniken hat nach derzeitigem Kenntnisstand und über einen längeren Zeitraum hinweg, Gelder der Kreiskliniken ohne Ermächtigung im Wirtschaftsplan verwendet und somit gegen Haushaltsrecht verstoßen. Das Geld wurde ohne Beschluss und Kenntnis der  des Kreistags als Darlehen für die ‚Medizinische Versorgungsgesellschaft GmbH‘ (MVZ GmbH) ausgegeben. Notwendig wurde dieser Schritt, weil zum einen die MVZ GmbH bei ihrer Gründung mit viel zu wenig Eigenkapital ausgestattet wurde und zum anderen, weil es die Betriebsleitung der Kreiskliniken von Ende 2015 bis Mitte Dezember 2016 versäumt hat, sich die notwendigen Mittel und Transaktionen genehmigen zu lassen“, so der Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler.
weiter

17.03.2017
Nach schwierigen Zeiten nun deutliche Steigerung bei den Beamten-Tarifen
Die Landtagsabgeordneten der CDU, Manfred Pentz, Karin Wolff und Irmgard Klaff-Isselmann haben in den vergangenen beiden Jahren in der Region einige Gespräche mit Finanzbeamten, Polizeibeamten und Gewerkschaften geführt. Sie standen dabei auch mutig für die im Sinne des Gesamthaushalts notwendigen restriktiven Entscheidungen bei der Beamtenbesoldung ein.
weiter

17.03.2017
„Die Situation auf dem südhessischen Wohnungsmarkt  ist ernst: In vielen  Städten und Gemeinden gibt es zu wenig bezahlbaren Wohnraum und zwar seit Jahren und nicht erst durch die zusätzlich zu uns kommenden Flüchtlinge.  Als Volkspartei und verantwortliche Kommunalpolitiker vor Ort haben wir den Anspruch und die Pflicht auch dieses Problem zu lösen. Daher verfolgen wir das Ziel, bezahlbaren Wohnraum in unserem dynamischen und prosperierenden Landkreis Darmstadt-Dieburg zu schaffen“, berichtet der CDU-Kreisvorsitzende Gottfried Milde von einem gemeinsamen Treffen des Kreisvorstandes, der Kreistagsfraktion und der 23 örtlichen CDU-Fraktionen.
Zusatzinfos weiter

08.03.2017
Der neue Hessen-Tarif enthält zahlreiche Neuerungen für die Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst. So erhalten die Beschäftigten über zwei Jahre 4,2 Prozent mehr Geld. Darüber hinaus gibt es zahlreiche strukturelle Änderungen, worauf sich die Tarifpartner einigen konnten. Hierzu gehören unter anderem, dass es eine zusätzliche Endstufe 6 in den Entgeltgruppen 9 bis 15 gibt, sowie für Auszubildende zum 01.03.2017 und 01.02.2018 35 Euro mehr Geld und einen weiteren Urlaubstag. 
weiter

07.03.2017
Die Flüchtlingssituation hat in den vergangenen Jahren auch Hessen in besonderer Weise gefordert. Allein 2015 hat Hessen 80.000 Menschen aufgenommen und damit in hohem Maße Humanität und Hilfsbereitschaft bewiesen. Die Rückführung abgelehnter Asylbewerber gehört jedoch zweifelsfrei auch zu der Flüchtlingsherausforderung dazu. Diese Rückführung folgt geltenden Gesetzen, wird durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge maßgeblich durchgeführt und ist in der Sache richtig.
weiter