Archiv
21.12.2016, 15:53 Uhr
Filmreihen und Festivals zeigen: Hessen ist ein attraktiver Medienstandort - auch für den filmerischen Nachwuchs
Staatsminister Boris Rhein hat heute über die Förderung von Festivals und Filmreihen im kommenden Jahr informiert. Die zuständige Sprecherin und Mitglied im Arbeitskreis Wissenschaft und Kunst der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Karin Wolff, erklärte dazu:
„Hessen hat sich in den letzten Jahren zu einem attraktiven Film- und Medienstandort entwickelt. Kleine und große Filmfestivals für alle Zielgruppen, die Förderung des Nachwuchses in den Bereichen Film und Medien haben zur wachsenden Bedeutung der Film- und Medienbranche in Hessen beigetragen. Die heute bekannt gegebene Förderung von 20 Festivals und zehn Filmreihen sowie Veranstaltungen mit rund 562.000 Euro schärft das Profil des Standortes Hessen und trägt zu seiner nationalen Sichtbarkeit bei. Über das Plus von 100.000 Euro im Vergleich zu diesem Jahr können sich ebenfalls die vielen ehrenamtlichen Kräfte freuen, die mit ihrem Engagement einen enormen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Hessen beitragen.

Mit der HessenFilm und Medien GmbH als zentralem Anlaufpunkt hat die Filmförderung in Hessen mit Beginn des Jahres ebenfalls einen enormen Schub erhalten. Die neue Gesellschaft verfügt im kommenden Jahr über eine Landesförderung von 8,2 Millionen Euro. Hinzu kommen die Mittel des Hessischen Rundfunks, so dass ab 2017 knapp neun Millionen Euro zur Verfügung stehen werden. Gegenüber 2016 konnten die Fördermittel damit insgesamt um eine Million Euro erhöht werden. Des Weiteren fand in Höhe einer weiteren Million Euro eine Umwandlung der Fördermittel von einer Darlehens- in eine Zuschussförderung statt, wodurch größere Gestaltungsfreiheit gewonnen wird. Da für sonstige Fördermaßnahmen weiterhin rund 0,8 Millionen Euro unmittelbar durch das Kunstministerium zur Verfügung gestellt werden, beläuft sich die Filmförderung in Hessen nun auf fast zehn Millionen Euro.

Mit der Hessischen Film- und Medienakademie hat das Land zudem einen national beachteten Schwerpunkt in der Nachwuchsförderung aufgebaut. Zusätzlich sollen junge Unternehmer und Filmemacher künftig durch die so genannte „Talentpaketförderung“, aber auch durch eine spezielle Debüt- und Zweitfilmförderung, verstärkt unterstützt werden.

Darüber hinaus ist Hessen in diesem Jahr dank der Beharrlichkeit der Landesregierung in die Dachorganisation der großen regionalen Filmfördereinrichtungen in Deutschland „Focus Germany“ aufgenommen worden – ein Ritterschlag für die hessische Filmförderung und ein enormer Ansporn, das „Filmland Hessen“ als Marke weiter zu stärken.“

All dies belegt: Die Landesregierung ist sich nicht nur ihrer Verantwortung für das künstlerische und kulturelle Erbe des Landes bewusst, sondern unterstützt seine Weiterentwicklung und ermöglicht nachwachsenden Generationen, eigene künstlerische Potentiale zu entdecken und zu entwickeln.“