Archiv
31.01.2017, 06:49 Uhr
Karin Wolff, Irmgard Klaff-Isselmann, Manfred Pentz & Michael Gahler: Europa den Menschen näher bringen - Einladung zur Europawoche 2017 in Hessen
„Die bundesweite Europawoche vom 5. bis 14. Mai 2017 wird erneut aktuelle europäische Themen und Ideen in den Blickpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken und mit vielfältigen Aktionen Europa vor Ort begreifbarer machen“, werben die Landtagsabgeordneten Karin Wolff, Irmgard Klaff-Isselmann und Manfred Pentz sowie der Europaabgeordnete Michael Gahler für eine aktive Teilnahme an dieser Aktionswoche. „Jeder kann sich an dieser Europawoche beteiligen. Schulen, Hochschulen, kommunale Einrichtungen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Unternehmen, Vereine und Nichtregierungsorganisationen laden wir herzlich zum Mitmachen ein. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Jede Veranstaltung, ob Podiumsdiskussion, Workshop, Filmvorführung oder ein Wettbewerb kann Teil der Aktionswoche werden und wird auf dem Online-Informationsportal www.europawoche.hessen.de veröffentlicht“, ergänzen die CDU-Politiker.
 
Auf der Online-Plattform stehen alle notwendigen Informationen zur Verfügung. Hier findet sich auch ein Formular, mit dem man seine Veranstaltung ab dem 11. Januar 2017 anmelden kann. Zudem besteht online die Möglichkeit, Plakate zur individuellen Textgestaltung kostenfrei zu bestellen oder einen Antrag für eine individuelle finanzielle Förderung von Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche zu stellen.

„In diesem Jahr feiern wir das 60. Jubiläum der Römischen Verträge und damit der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, der Vorgängerin unserer heutigen Europäischen Union. Dies wird ein thematischer Schwerpunkt der Europawoche 2017. Aber auch Themen wie Wachstum und Arbeitsplätze, die Wirtschafts- und Währungsunion, der digitale Binnenmarkt, die europäische Migrationspolitik oder die Rolle der EU in der Welt können in den zahlreichen Aktionen behandelt werden. In der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg haben wir beispielsweise bereits mit der Mornewegschule, der Lichtenbergschule und dem Schuldorf Bergstraße drei zertifizierte Europaschulen, die sich dem Projekt Europa durch die Förderung interkultureller Lernprozesse verschrieben haben. Wir freuen uns schon jetzt auf diese Europawoche und eine rege Beteiligung aus der Bevölkerung“, so die Abgeordneten abschließen