Neuigkeiten/Presse
19.06.2017, 10:03 Uhr
Rentnerwahn- Senioren-Union Groß-Zimmern am Filmset hautnah dabei.
Ton läuft, Film ab, Klappe 14 die 2.,  so hieß es für einige Mitglieder der Senioren-Union.
Foto Janika Heinrich
Studenten der Hochschule Darmstadt- Studiengang Motion Pictuers- suchten für eine Schwarze Komödie mit dem Titel „Rentnerwahn“, Senioren als Komparsen für Ihre Bachelorarbeit.
Als Janika Heinrich, eine der Studenten, bei der Vorsitzenden anrief und fragte ob jemand Lust hätte an dem Projekt teilzunehmen, erklärten sich sofort einige Personen dazu bereit.
Erwartungsvoll trafen die Akteure am ersten Drehtag im Haus Priska in Dieburg ein. Sie waren erstaunt wie viele Handgriffe nötig waren um endlich zu beginnen. Jede Szene wurde durchgesprochen, Garderobe gecheckt, Puder aufgetragen, Beleuchtung eingestellt, Ton geprüft. Das alles war für jeden Dreh mehrmals notwendig.


Der zweite Drehtag fand in Reinheim auf dem Friedhof statt. Pünktlich um 8 Uhr fanden sich die Statisten ein und warteten auf die Schauspieler die extra aus Berlin eingeflogen wurden.Trotz strömendem Regen wurden mehrere Szenen gedreht und es dauerte 4 Stunden bis der ungeliebte Herbert endlich unter der Erde lag.      
Auch wenn die Erfahrung gemacht wurde dass das Leben eines Schauspielers nicht leicht ist, hoffen doch alle, einmal von Hollywood entdeckt zu werden und warten auf Angebote.