Neuigkeiten/Presse
30.07.2020
„Wir setzen unsere Versprechen aus dem Koalitionsvertrag um und entlasten weiterhin Familien“, begrüßt die Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes die gestrigen Beschlüsse der CDU-geführten Bundesregierung. Das Kindergelt steigt zum 1. Januar 2021 um weitere 15 Euro pro Monat auf 219 Euro für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte Kind und 250 Euro ab dem 4. Kind.
Quelle: Astrid Mannes  

26.07.2020
Sommerspaziergang von Schaafheim nach Mosbach am 09. August 2020

**** Der Spaziergang ist aufgrund der extremen Hitze abgesagt; wir treffen uns ab 17 Uhr in der Sportlerschänke in Mosbach ****

Bürgermeisterkandidat Daniel Rauschenberger lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum Sommerspaziergang von Schaafheim nach Mosbach am Sonntag, den 09.08.2020 ein. Start ist in Schaafheim um 14 Uhr am Bürgerhaus Löwen. Die Zufahrt von Mosbach/Radheim kann mit dem Bus K54 um 13.32 Uhr ab Haltestelle Raiffeisenbank Mosbach bis Haltestelle Schützenhof Schaafheim erfolgen. Für Schlierbach wird eine Mitfahrmöglichkeit unter Tel. 06073 7446447 durch Ralph Pittich organisiert.

Die kleine Wanderung führt dann über den Wartturm mit kleinem Zwischenstopp und hat zum Ziel die Sportlerschänke in Mosbach. Wer dort mit einkehren möchte, sollte sich vorab unter info@daniel-rauschenberger.de oder Tel. 01590 4790521 anmelden. Die Rückkehr nach Schaafheim kann dann in Eigenregie über die Busverbindung ab Haltestelle Raiffeisenbank erfolgen.

Daniel Rauschenberger und der CDU Gemeindeverband freuen sich auf einen schönen Nachmittag, der eine gute Gelegenheit bietet, den Bürgermeisterkandidaten näher kennenzulernen.

 


24.07.2020
Die Vereinigung hessischer Unternehmerverbände e. V. (VhU) hat heute ihre Erwartungen an die Politik nach der Kommunalwahl in Hessen im März 2021 vorgestellt. Der Generalsekretär der CDU Hessen und Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Hessischen Landtages, Manfred Pentz, erklärte dazu:
weiter

24.07.2020

 

Schweren Herzens muss die CDU in Pfungstadt in diesem Jahr ihren traditionellen Trödelmarkt am 15. August 2020 absagen. Aufgrund der diesjährigen Umstände rund um den Corona-Virus ist es für die CDU leider nicht möglich, den liebgewonnenen Markt unter Einhaltung aller Vorschriften, Vorsichtsmaßnahmen und Hinweisen abzuhalten.

 

23.07.2020
Die CDU Groß-Zimmern trauert um ihr verdientes Mitglied Johannes Köbel, der im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

20.07.2020
Es geht los beim Hochwasserschutz
Die Maßnahmen zum Hochwasserschutz in Radheim haben begonnen. Bürgermeisterkandidat Daniel Rauschenberger hat sich gemeinsam mit Ortsvorsteher Alfons Faust und CDU-Fraktionsvorsitzenden Reinhold Daniel vor Ort ein Bild gemacht.
Der Maschinenpark steht bereit. Nun hoffen alle, dass die Bauarbeiten des ersten Abschnitts zügig vorangehen. Erste Arbeiten finden in den Straßen Am Pfingstbrunnen und Am Hebach statt. Später sind auch die Klein-Umstädter-Straße und die Ringstraße betroffen. 
Die Maßnahme erfolgt in 3 Abschnitten und beschäftigt die gemeindlichen Gremien bis 2022. Insgesamt will die Gemeinde 3,5 Mio Euro in den nächsten Jahren investieren. 
"Als Bürgermeister werde ich daran arbeiten, dass uns dieses wichtige Projekt, auch bei der zu erwartend schwierigen Haushaltslage, gelingt", so der gelernte Diplom-Verwaltungswirt Daniel Rauschenberger.

18.07.2020
CDU und FDP stellen einen Alternativantrag zur Einrichtung eines "Elterntisches"
Bereits zu Jahresbeginn wandten sich einige Eltern, die einen KiTa-Platz für ihre Kinder suchen an die Fraktionen der Seeheim-Jugenheimer Gemeindevertretung. In zahlreichen Gesprächen mit den Betroffenen stellten wir als CDU fest, dass sich die Eltern nicht ausreichend informiert fühlen und einen zentralen Ansprechpartner auf kommunaler Seite vermissen. Daher baten sie die Fraktionen um Unterstützung.
Die SPD-Fraktion stellte nun den Antrag, einen Familien-Beirat einzurichten, der die Interessen von Familien vertritt, analog dem Senioren-Beirat und dem Ausländer-Beirat. Dieser Antrag wurde am 23. Juni 2020 in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport diskutiert. Bereits in der schriftlichen Antragsbegründung hatte es die SPD-Fraktion versäumt, den Begriff „Familie“ zu definieren. Auch in der Sitzung konnte der Antragsteller keine adäquate Begriffsdefinition liefern. Bei den Beiräten für Senioren und Ausländer sind die betreffenden Personenkreise klar definiert, nämlich Einwohner ab 60 Jahren bzw. Einwohner mit ausländischem Pass. Dagegen ist der Begriff „Familie“ sehr vielfältig. Neben der „klassischen Familie“, die aus Vater, Mutter und Kindern besteht, verstehen sich auch alleinerziehende Frauen und Männer, kinderlose Paare, gleichgeschlechtliche Paare mit und ohne Kinder und noch andere Personenkreise als „Familien“. Ein Familien-Beirat, der alle Interessengruppen berücksichtigt, müsste also mit allen diesen paritätisch besetzt sein. Für die Fragen, wer für den Familien-Beirat letztlich wählbar sein soll und wer hierfür ein Wahlrecht erhält, brachte die SPD leider ebenfalls keine Lösungsansätze ein. Hinzu kommt, dass Vertreter der jeweiligen Gruppen diesen oft nur temporär angehören, z.B. Eltern mit KiTa-Kindern nur solange, diese im KiTa-Alter sind.

17.07.2020
Die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes bietet am Dienstag, dem 18. August, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr eine Telefonsprechstunde für die Bürgerinnen und Bürger an. "Gerade in einer Zeit, in der coronabedingt so viele Veranstaltungen und Begegnungen nicht stattfinden können, ist es mir wichtig, zumindest auf telefonischem Wege für die bundespolitischen Fragen und Themen ansprechbar zu sein. Allgemeinde bundespolitische Themen können ebenso angesprochen werden wie persönliche Anliegen", so Astrid Mannes. 
Quelle: Astrid Mannes  

13.07.2020
Positive Berichte zu den Sommerferien unter Corona
Bürgermeisterkandidat Daniel Rauschenberger und die CDU Schaafheim besuchten das gerade erst geöffnete Freibad der Gemeinde. Gemeinsam ließ man sich von Bürgermeister Reinhold Hehmann (CDU) die nun abgeschlossene Neugestaltung des Außenbereichs um den Kiosk zeigen. Außerdem informierte der Rathauschef über die praktizierten Hygienemaßnahmen, die nötig sind, damit das Schwimmbad öffnen durfte. Vom Onlinekauf der Eintrittskarten bis zu Einbahnstraßenregeln auf dem Gelände. Die CDU Mitglieder zeigten sich beeindruckt von der Organisation und lobten das Schwimmbadpersonal, für die die vielen Regeln nun eine Menge Mehrarbeit bedeuten. Auch die erfolgten Baumaßnahmen gefielen und man war sich einig, dass im Haushalt 2021 nochmal Gelder, dann für die Anschaffung von neuen Stühlen und Tischen für den neugestalteten Bereich, bereitzustellen.


08.07.2020
Liebe Leserin, lieber Leser,
 
die Hälfte des Jahres ist schon wieder um. Der Deutsche Bundestag begibt sich nun in die Sommerpause. In diesem Jahr sieht die Sommerpause für mich anders aus als sonst. Denn in den letzten Jahren habe ich die sitzungsfreien Wochen genutzt, um Veranstaltungen durchzuführen bzw. zu besuchen und Firmen aufzusuchen. Der intensive Austausch mit den Bürgern des Wahlkreises gehört für mich zu meiner Arbeit genauso unabdingbar dazu wie der Kontakte zur Wirtschaft und zu Unternehmen, aber auch zu weiteren Institutionen. Für mich waren die Sommertouren der letzten Jahre immer sehr interessant. Ich durfte viele tolle innovative Firmen kennenlernen, Kontakte aufbauen und auch mit Bildungs- und Forschungseinrichtungen in intensiveren Austausch treten. Zeit für Gespräche mit den Wahlkreisbewohnern zu haben, gemeinsam im Bierzelt zu sitzen oder sich an der Eisdiele spontan auszutauschen, das ist für mich der Inbegriff der Sommerpause. In diesem Jahr wird diese Art von Sommertour leider nicht möglich sein. Ich werde aber telefonische Bürgersprechstunden anbieten und natürlich auch in kleinem Rahmen Termine absolvieren, bei denen die notwendigen Schutzabstände eingehalten werden können.
 
Auch die Fahrt der Besuchergruppe, die ich im Mai und im September in Berlin begrüßen wollte, mussten abgesagt werden. Wir erhalten aber immerhin eine zusätzliche Fahrt im Dezember in der Hoffnung, dass die Fahrt zu dem Zeitpunkt auch wirklich stattfinden kann.
Die Corona-Pandemie greift nach wie vor stark in unsere Leben ein. Auf vieles müssen wir verzichten. Wir begegnen uns mit Abstand und mit Gesichtsmasken und verzichten auf vermeidbare Termine komplett. Auch wenn viele Beschränkungen mittlerweile wieder gelockert oder aufgehoben sind, sind wir von einem normalen Leben noch weit entfernt.
 
Bislang sind wir in Deutschland im internationalen Vergleich verhältnismäßig gut durch die Pandemie gekommen. Unser Gesundheitssystem hat die Herausforderungen bislang sehr gut bewältigen können. Es war richtig, mit großer Vorsicht und konsequenten Restriktionen auf den Ausbruch der Pandemie in Deutschland zu reagieren und sich nun vorsichtig zurück in ein relativ normales Leben vorzutasten. Allerdings ist die Gefahr noch lange nicht gebannt. Wir dürfen nicht unvorsichtig und nachlässig werden. Dies lehren uns die Infektionsausbrüche nach Gottesdienst-, Restaurant- oder anderen Feiern, die hier und da stattfinden. Die Bundesregierung hat nicht nur große Unterstützungsprogramme für Personengruppen wie auch Unternehmen, die von der Corona-Krise besonders getroffen sind, aufgelegt. Sie unterstützt auch mit großen Summen die Erforschung eines passenden Impfstoffes.
Die Signale aus der Forschung sind durchaus hoffnungsvoll. Dennoch müssen wir uns darauf einstellen, dass es noch über ein Jahr dauern kann, bis ein Impfstoff hergestellt ist.
Solange müssen wir uns weiterhin strikt an die Auflagen halten, oft die Hände waschen, Abstand halten usw.
 
Wir als CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben uns darauf eingeschworen, diese Krise als Chance zu begreifen. Wir wollen nach der Krise nicht dort stehen, wo wir zu Beginn der Krise waren. Wir wollen gestärkt aus dieser Krise herauskommen. Die Umsetzung dieses Ziels gehen wir derzeit mit aller Kraft an. Während der Corona-Krise haben wir in kurzer Zeit viele Gesetze und Maßnahmen auf den Weg gebracht. Wir arbeiten derzeit daran, nach der Coronakrise dauerhaft Planungs- und Genehmigungsverfahren zu beschleunigen Wir wollen die Digitalisierung und die Künstliche Intelligenz in unserem Land vorantreiben, um im internationalen Vergleich weiter vorne mithalten zu können. Wir stellen die Weichen dafür, dass die Wirtschaft, wenn sie sich nach der Krise wieder aufbaut, dies innovativ und fortschrittlich tut.
 
Die Krise hat uns aber auch vor Augen geführt, wie problematisch sich übermäßige Abhängigkeiten vom Ausland in sensiblen Bereichen wie z.B. dem Gesundheitsbereich auswirken. Wenn Schutzausrüstung für das medizinische Personal fehlt, weil diese fast komplett aus dem Ausland eingeführt werden muss, hilft uns die beste medizinische Ausrüstung und das beste Wissen in unseren Krankenhäusern nichts! Auch diese Thematik werden wir angehen.
 
Der Neustart nach der Pandemie soll in Deutschland geprägt sein von der Lust auf Zukunft, neuer Produktivität und von Investitionen in Infrastruktur, in Bildung und in Forschung.
 
Ich wünsche Ihnen trotz der besonderen Lage eine schöne Sommerzeit!
 
Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
 
Mit herzlichem Gruß
Dr. Astrid Mannes MdB
Quelle: Astrid Mannes