Frauen Union
31.12.2020 | Engagierte Frauen-für eine zukunftsorientierte Politik

Wir, die Frauen Union Darmstadt-Dieburg, sind eine engagierte Gemeinschaft für Frauen und Familien. Wir wollen ein Forum für die Anliegen von Frauen werden, das die speziellen Anliegen von Frauen aller Altersgruppen und Bevölkerungsschichten berücksichtigt.

Wir wollen auch das Sprachrohr der Frauen sein, die keine Gelegenheit haben, ihre Wünsche und Vorstellungen, ihre Ängste und Sorgen in der Politik zu Gehör zu bringen. [...]
 
07.04.2020 | Frauen Union Darmstadt-Dieburg fordert Gewaltenschutz als Teil der Pandemie-Pläne des Bundes

Geschlagen, bedroht, schutzlos? Da Frauen zurzeit durch Ausgangsbeschränkungen oder Quarantäne ihre Wohnungen kaum noch verlassen können und Hilfsangebote viel schlechter erreichbar sind, befürchten Experten hierzulande einen deutlichen Anstieg gewalttätiger Übergriffe. Die Frauen Union Darmstadt-Dieburg teilt diese Sorge und fordert jetzt den Gewaltenschutz als Teil der Pandemie-Pläne des Bundes.

„Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Schulen, Home Office, Kurzarbeit, Zukunftsangst - uns allen ist bewusst, hier drohen Konflikte zu eskalieren, weil man sich im häuslichen Bereich nicht aus dem Weg gehen kann. Dazu sind viele Frauen vom Hilfesystem abgeschnitten. Zwar ist eine telefonische Beratung über das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 08000-116016 möglich, doch wie soll man einen Hilferuf absenden, wenn der gewalttätige Partner mit in der Wohnung oder im Haus ist und ein unbeobachtetes Telefonieren nicht möglich macht. Beratungsstellen in Supermärkten oder Apotheken, in denen Betroffene unauffällig per Codewort die Polizei verständigen können wären nur zwei mögliche Maßnahmen. Es braucht jetzt jedenfalls schnelle Lösungen, alternative Schutzunterkünfte sowie alternative Beratungsstellen für Frauen. Aber vor allem braucht es uns alle, die wir für diese Not aufmerksam sind“, sagt Dr. Cornelia Lietz, Vorsitzende der Frauen Union Darmstadt-Dieburg.
[...]

 
04.03.2020 | Besuch des Generalsekretärs Manfred Pentz bei der FU Darmstadt-Dieburg

Die Kommunalwahl im März 2012 in Hessen steht vor der Tür. Aktuell werden die zukünftigen Kandidatenlisten in den einzelnen CDU Verbänden erstellt.

Mit dem Generalsekretär wurde diskutiert, wie künftig mehr Frauen die Kommunalpolitik mitgestalten können. Primär ist es dabei wichtig, Frauen stärker in die CDU einzubinden und die Anzahl der weiblichen Mitglieder in den kommunalen Parlamenten zu erhöhen. Zurzeit liegt der Frauenanteil etwa 20,6 Prozent in den Kommunalparlamenten.

Ein politisches Engagement der Frauen in den Gemeinden und Städten ist die beste Voraussetzung, Frauen auch in Landes- und Bundespolitik zu etablieren. „Wir wollen uns einsetzen, dass Frauen auf allen Ebenen gleichberechtigt in der Politik beteiligt werden“, erklärte die FU Vorsitzende Frau Dr. Cornelia Lietz, „im Hessischen Landtag beträgt der Anteil der Frauen nur 34 Prozent!“

Die FU Darmstadt-Dieburg sieht es als wichtig an, den Wählerinnen und Wählern auf den Kandidatenlisten mehr Frauen zur Wahl zu stellen.

Zukünftig wird die FU Darmstadt-Dieburg einen engen Kontakt zu Herrn Pentz pflegen, denn es ist wichtig, dass Themen „Wie stärken wir das Ehrenamt“ oder „Wie kann der Einsatz einer forensic nurse in den Schutzambulanzen flächendeckend gesichert werden“ auch auf Landes- und Bundesebene umgesetzt werden.

 

 
03.03.2020 | Besuch der Landes-FU Hessen bei Boris Rhein im hessischen Landtag

Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Grundgesetz Artikel 3 Abs.2 Satz 2

Auf eine Einladung des Landtagspräsidenten Boris Rhein traf sich der Landesvorstand der Frauen Union Hessen im Hessischen Landtag in Wiesbaden. [...]

 
11.02.2020
Frauen Union Darmstadt-Dieburg macht sich für einheitliche Ausbildung in Deutschland stark

Ob Pflege, Kinderbetreuung, Altersarmut oder Gewaltprävention - als engagierte Gemeinschaft für Frauen und Familien nimmt die Frauen Union Darmstadt-Dieburg zu aktuellen politischen Fragen Stellung und bietet ein Forum für die Anliegen von Frauen aller Altersgruppen und Bevölkerungsschichten. Auch das Thema „forensic nurse“, was auf Deutsch so viel wie „Forensische Krankenpflege“ bedeutet, nimmt bei den Christdemokratinnen derzeit breiten Raum ein. Dabei geht es um Kenntnisse in der klinisch-rechtsmedizinischen Untersuchung von Personen nach tätlichen Auseinandersetzungen und nach Straftaten gegen die sexuelle Integrität. Blaue Flecken dokumentieren, Spermaspuren sicherstellen, Opfer oder ihre Angehörigen betreuen – all das zählt zu den Aufgaben von forensischen Pflegefachpersonen. Wie wichtig deren Arbeit ist, zeigen die steigenden Zahlen der Gewalttaten im häuslichen Umfeld: In Deutschland wird durchschnittlich jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Ehemann, Lebensgefährten oder Ex- Partnern getötet. Dazu haben 40 Prozent aller Frauen seit ihrem 16. Lebensjahr bereits körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt.  [...]
 
05.11.2019 | Vorstandssitzung der Frauen Union Darmstadt-Dieburg
Die Frauen Union des CDU Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg trifft sich am Dienstag, 5. November 2019 zur nächsten offenen Vorstandssitzung im Ristorante Vivarium, Schnampelweg 4, in Darmstadt.

Dazu eingeladen sind alle Christdemokratinnen und politisch Interessierte Frauen.

Neben kurzen Berichten aus den unterschiedlichen Verbänden, werden auch aktuelle Themen der Frauen Union, wie „Forensic Nurse“ und „Altersarmut“, Gegenstand der Gespräche sein.

Die Vorstandssitzung startet um 19.30 Uhr.
 
05.10.2019

Über Rüdesheim am Rhein liegt die Abtei St. Hildegard. Diese Abtei wurde nicht von Hildegard von Bingen selbst gegründet, sondern ist eine Nachfolge der Klostergründung in Eibingen; dieses damalige Kloster wurde Anfang des 19.Jahrhunderts aufgehoben und größtenteils abgerissen. Die Idee einer Neugründung.ging vor allem auf den Limburger Bischof Peter Joseph Blum (1842-1883) zurück, der Fürst Karl zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg (1834-1921) zu einer Stiftung anregte. Am 2. Juli 1900 erfolgte die Grundsteinlegung und schon vier Jahre später konnte das Kloster von Benediktinerinnen aus der Abtei St. Gabriel in Prag bezogen werden.

 
14.09.2019

Am Bundesdelegiertentag nahmen die vier Delegierte der FU Darmstadt-Dieburg teil. Unter dem Motto“ MutMachtMehrMöglich“ war das beherrschende Thema, jetzt endlich die Parität in der Politik durchzusetzen. [...]


 
02.09.2019

Am Landesdelegiertentag nahm der Vorstand der FU Darmstadt-Dieburg teil.

Zur Einführung gab es einen Vortrag von Frau Prof. Kristina Sinemus, vom Hess. Ministerium für Digitale Struktur und Entwicklung.

Bei täglich ca. 2,8 Mrd. Abfragen bei Google und der Tatsache, dass 8 von 10 Menschen ein Smartphone besitzen, ging Frau Prof. Sinemus genauer darauf ein, wie Arbeitswelt und Lebenswelt digital „verknüpft“ werden können. [...]

 


 
10.08.2019

Die neue Frankfurter Altstadt ist ein Anziehungspunkt für alle: es entstanden 35 Häuser zwischen Dom und Römer, ca. 60 Wohnungen, über 30 Geschäfte, Restaurants, Cafés und Museen. Die gelungene Mischung aus Alt und Neu, macht den Reiz des neuen Stadtviertels im Herzen Frankfurts aus.

Von den ersten römischen Siedlungsspuren in der Kaiserpfalz über das gotische Erdgeschoss des Hauses „Esslinger“, die Renaissancefassade der „Goldenen Waage“ , die „Goldene Schere“ am Hühnermarkt bis hin zu den Neubauten – zahlreiche Epochen und Architekturstile sind auf kleinem Raume zu finden.

Stadtführerin Frau V. Röse erzählte der FU Darmstadt-Dieburg mit viel Witz und Hingabe wie einst die Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation über den Krönungsweg schritten und wie architektonisch versucht wurde, einen guten Übergang von der baulich mächtig wirkenden Kunsthalle „Schirn“ zur neuen Altstadt Frankfurts zu finden. [...]