Neuigkeiten/Presse
01.07.2018, 09:23 Uhr
Römer, Burgunder, Juden in Worms, Ursprung der Nibelungensage
Die Stadt Worms, heute in Rheinland-Pfalz gelegen blickt auf eine wechselvolle, 2000 jährige Geschichte zurück. Diese, der Besuchergruppe der Senioren Union Groß-Zimmern nahezubringen, erbot sich Herr Udo Rauch, der Vater des  kath. Pfarrers von Groß-Zimmern.
So machte sich ein gut gefüllter Bus auf nach Worms um hier in die Geschichte einzutauchen. Am Ziel angekommen wurden die Besucher in 2 Gruppen eingeteilt und erfuhren von sachkundigen Fremdenführern alles Wissenswerte über Worms. Der erste Anlaufpunkt war der Dom, etwa 1000 Jahre alt, ein romanischer Kirchenbau, mit 2 Rundtürmen und an jeder Ecke des Chorraumes je ein achteckiger Turm. Das innere wurde von einem barocken Chorraum dominiert, den Balthasar Neumann erbaute. Besonders erwähnenswert ist der Wormser Dom auch deshalb, weil er einer der wenigen Kirchen ist, die den Beinamen „Basilika minor“ tragen dürfen. Rechtzeitig zur 1000-Jahr Feier des Wormser Doms wurde das Geläut von 3 auf standesgemäße 8 Glocken erweitert. Die neuen Glocken haben einen Durchmesser von 0,75 m bis 1,64 m. Sie wiegen zwischen 297 KG  und 2.855 KG
Von hier aus ging es zum Judenfriedhof, der der älteste in Europa ist und auf dem viele jüdische Gelehrte beerdigt sind.
Eines der größten Reformationsdenkmäler befindet sich ebenfalls in Worms inmitten einer kleinen Parkanlage. Hier sind die Adligen und Kriegsherren und Luthers Wegbegleiter aus seiner Zeit dargestellt.
Dieses war nur ein kleiner Abriss, dessen was Worms zu bieten hat.  Durch die exponierte Lage an einem großen Fluss war Worms ein begehrtes Objekt am Rhein, wovon heute noch viele Funde aus der Römerzeit und dem Mittelalter zeugen. Die Nibelungenfestspiele mit namhaften Stars und Regisseuren tun das übrige dazu, dass Worms mit seiner Geschichte und Kultur in steter Erinnerung bleiben.
Nach so viel Geschichte und dem Stadtrundgang ging es dann zu einer Brauereigaststätte am Rhein um bei frisch gebrautem Bier und einer zünftigen Mahlzeit, den Tag Revue passieren zu lassen.Zum Schlußdankte Marion Thürmer  Herrn Rauch für die perfekte Organisation in seiner Heimatstadt Worms
Die Ortsvereinigung der Senioren Union Groß-Zimmern plant schon den nächsten Ausflug nach Andernach am Rhein. Ebenfalls eine alte Römersiedlung, gibt es hier auch noch einen Kaltwassergeysir zu besichtigen.  Termin Mittwoch 18 Juli 2018 Abfahrt am Belmodi um 08:30
Suche
Impressionen
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Hessen