Neuigkeiten/Presse
04.07.2018, 06:13 Uhr | echo-online.de / Peter Keller
Geradlinigkeit war sein Markenzeichen
NACHRUF Alsbach-Hähnleins Erster Beigeordneter Heinrich Tönshoff ist mit 73 Jahren verstorben
ALSBACH-HÄHNLEIN - Nach längerer und schwerer Krankheit ist der Erste Beigeordnete der Gemeinde Alsbach-Hähnlein, Heinrich Tönshoff, verstorben. Der 73 Jahre alte Kaufmann im Ruhestand war 2007 nach Alsbach-Hähnlein gezogen und engagierte sich fortan bei der CDU. Für diese rückte er nach der Kommunalwahl 2011 in den Gemeindevorstand. Nach der Kommunalwahl 2016 übernahm er das Amt des Ersten Beigeordneten und damit des Stellvertreters des Bürgermeisters.
Heinrich Tönshoff (CDU), Erster Beigeordneter der Gemeinde Alsbach-Hähnlein, verstarb am 1. Juli 2018 nach schwerer Krankheit.

Heinrich Tönshoff wurde in Mühlheim an der Ruhr geboren. Nach einer kaufmännischen Ausbildung war er viele Jahre für das Darmstädter Unternehmen Bosch im Inland und Ausland tätig. Aufgrund der immer wieder wechselnden Wohnsitze musste er sein politisches Wirken auf die Zeit nach der Berufstätigkeit verschieben. In Alsbach-Hähnlein fand er bei der CDU eine Heimat und gehörte dem Vorstand des Ortsverbandes an. „Wir haben ihn als einen geradlinigen Menschen mit preußischen Tugenden kennengelernt“, sagt Ortsverbandsvorsitzender Sebastian Bubenzer. Heinrich Tönshoff sei stets gut vorbereitet zu den Sitzungen erschienen.

Der Dreiundsiebzigjährige hinterlässt seine Frau Brigitte sowie eine Tochter und eine Enkelin. Die Urnenbeisetzung wird im engsten Familienkreis erfolgen.