Neuigkeiten/Presse
27.11.2019, 13:59 Uhr
Verlagerung der Pfungstädter Brauerei
Die Pläne eines Investors zur Übernahme und zum Umbau der Pfungstädter Brauerei sorgen zur Zeit für viel Aufregung und Diskussionen in der gesamten Stadtbevölkerung.
Fraktionsvorsitzender Dr. Eberhard Klüber
Es ist geplant, die Brauerei am Standort des ehemaligen Schwimmbades neu zu errichten und das alte Brauereigelände als Wohn- und Gewerbestandort zu entwickeln.
 
Für viele Pfungstädter ist es eine große Herausforderung das ehemalige Schwimmbadgelände aufzugeben, zumal es dazu schon weit fortgeschrittene Planungen für den Neubau eines Schwimmbades gibt. Allerdings wird dazu laut den Plänen des Dachverbandes nur ca. die Hälfte des Geländes gebraucht; der Rest sollte verkauft werden.
 
Der Neubau der Brauerei an diesem Standort ist wohl nur mehrheitsfähig, wenn gleichzeitig der Neubau eines Hallenbades an anderer Stelle verbindlich vereinbart wird. Dies wird durch die CDU-Fraktion ausdrücklich unterstützt und gefordert. Dazu gibt es auch bereits einen Antrag der Fraktion aus dem Jahre 2018.
 
Immerhin würde der Brauerei-Neubau die Nutzung des gesamten alten Schwimmbadgeländes bedeuten und mehr als 100 Arbeitsplätze in der Stadt sichern. Damit könnte auch eine fast 200 Jahre alte Brautradition in Pfungstadt erhalten werden.
 
Der für die gesamte Stadtentwicklung noch wichtigere Teil der geplanten Maßnahmen ist die Nutzung des alten Brauereigeländes als Wohn- und Gewerbestandort. Im Herzen der Stadt ergibt sich jetzt die wohl einmalige Gelegenheit ein neues Quartier aus einer Hand zu entwickeln. Im Vergleich dazu bietet der Verkauf und die Nutzung des Geländes in Einzelteilen viel weniger Chancen zur Einflussnahme und städtebaulichen Gestaltung durch die Stadt. In diesem Zusammenhang kommt es ganz entscheidend auf das „wie“ an. Hier sind mehr Informationen über die Pläne des Investors dringend nötig und kontroverse Diskussionen zwischen Investor und Stadt sehr wahrscheinlich.
 
Aus Sicht der CDU muss das „Dreieck“ aus Verlagerung Brauerei, Neubau Schwimmbad und Nutzung des alten Brauereigeländes zusammen behandelt und entschieden werden. Eine Entscheidung pro Brauerei bedingt auch eine pro Schwimmbad und pro Stadtentwicklung.
 
Die Diskussion ist eröffnet und es gibt Chancen für einen großen Entwicklungssprung unserer Stadt.